Grafik nicht gefundne

 

IPSC

Was ist IPSC?

IPSC ist wohl eine der anspruchvollsten Schiesssportarten die es gibt. Denn es gilt nicht nur präzise zu treffen...

Ziel ist es, eine bestimmte Anzahl Ziele an unterschiedlichen Standorten, in der schnellstmöglichen Zeit zu beschiessen und die bestmöglichen Treffer zu erreichen.

Beim IPSC werden in der Auswertung die Treffer durch die Zeit dividiert.

Um ein möglichst hohes Resultat zu erhalten, sollten also die Treffer möglichst hoch und die Zeit möglichst tief sein.

Da sich die Übungen jedes Mal anders präsentieren, kann aber nicht einfach ein Ablauf trainiert werden.

 

So unterschiedliche Aufgabenstellungen fordern spezifische Fähigkeiten, um in jeder Situation das richtige Know how aus dem Kästchen ziehen zu können. Sämtliche benötigten Fähigkeiten können beim IPSC drei Elementen zugeteilt werden:


                                                                   Diligenta  = Präzision, Genauigkeit

                                                                   Vis             = Leistung, Kraft

                                                                   Celeritas  = Geschwindigkeit

 

Wenn sie die drei Anfangsbuchstaben der lateinischen Worte nehmen, erhalten sie das Kürzel DVC. Dieses Kürzel ist auf den Logos verschiedener Vereine oder Verbände weltweit anzutreffen. sie werden es vielleicht auch in einem Brief oder Mail als Grussformel von einem Schützenkollegen erhalten. Es fasst die Fähigkeiten zusammen, die sie benötigen, um die Anforderungen eines IPSC Parcours zu meistern. Somit....DVC und viele Double Alphas

 

Anforderungen :

IPSC erfordert beim Schützen durch seinen dynamischen Ablauf ein Höchstmass an Konzentration und Flexibilität. Um die Sicherheit beim Training und beim Wettkampf zu gewährleisten gelten ausnahmslos folgende Regeln :

Allgemein :

1. Die Waffe wird stets als geladen angesehen

2. Die Waffe wird nur auf etwas gerichtet, was man beschiessen will

3. Der Finger geht nur zum Trigger, wenn die Waffe auf das Ziel gerichtet ist.

4. Sich seines Ziels sicher sein. (Das beeinhaltet auch den Kugelfang, wenn das eigentliche Ziel durchschossen wurde)

Zusätzlich für IPSC :

5. Die Waffe darf nur in der ausgewiesenen SAFETY AREA ge- und deholstert werden. Dort ist keine Munition erlaubt. Geladene Magazine können am Gurt sein, dürfen aber nicht berührt werden.

6. Die Waffe wird nur auf Kommando des Range Officers (RO bzw. SO -> Safety Officer) ge- oder entladen.

7. Der Schütze muss sich im vollständigen Besitz seiner geistigen und körperlichen Kräfte befinden. Deshalb gilt ein striktes Alkohol- und Drogenverbot. Ist der Schütze so erkrankt, dass es ihn beim Schiessen beeinträchtigt, darf er weder am Training noch an Wettkämpfen teilnehmen.

 

Es gibt natürlich noch eine Menge anderer Regeln, welche jeweils im nationalen Handbuch festgelegt sind (IPSC Handgun Rules). Je nach Trainingsgelände gelten dann noch weitere Vorschriften bezüglich Schiesswinkel, Betriebszeiten usw. Nur die strikte Beachtung der Sicherheitsregeln verhindert Unfälle !